IG Metall Waiblingen
Fronackerstraße 60
D-71332 Waiblingen

Telefon: +49 (7151) 9526-0
Telefax: +49 (7151) 9526-22
waiblingen(at)igmetall.de

Online beitreten

Herzlich willkommen bei der IG Metall Waiblingen

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
wir wünschen euch einen wunderschönen erholsamen Sommerurlaub und möchten euch noch einen Lesetipp für den Urlaub mitgeben:

Komm, lieber Mai…
Geschichten aus dem Arbeits-Leben erschienen im VSA-Verlag Hamburg
Ein Buch unseres Kollegen K.H.Kreutzer Flyer zum Buch

Während seiner Arbeit als Betriebsratsvorsitzender eines mittelständischen schwäbischen Unternehmens hat K.H. Kreutzer Eindrücke gesammelt. Aus ihnen entstanden Texte, die zunächst im Kollegenkreis und später auch bei größeren Lesungen vorgetragen wurden. Seine Absicht war es dabei nicht, den schon vorhandenen »Innen- und Außenansichten eines Betriebsratsvorsitzenden« lediglich eine neue Variante hinzuzufügen. Vielmehr beschäftigt der Autor sich schreibend mit Menschen, die ihm begegnen – mit ihrem Alltag, dem Gewöhnlichen und Besonderen, ihrem Mut und ihrer Verzweiflung, den großen und kleinen Siegen und Niederlagen.
In seinen Geschichten geht es um die rasanten Veränderungen der Arbeitswelt und deren mitunter tragische Auswirkungen, um biografische Brüche und Zweifel an der Arbeitsgesellschaft, in der wir leben. Und es geht um Kämpfe von KollegInnen untereinander, die manchmal im Mittelpunkt stehen, statt des Kampfes gegen die wahrhaft Mächtigen. Erzählt wird aber auch von der Suche nach der »sonnigen Seite der Straße«, nach Liebe und Glück in schwieriger werdenden Zeiten.

Der Autor:
Karl-Heinz Kreutzer, Jahrgang 1947, von Beruf Werkzeugmacher, bis zu seinem Rentenbeginn 2011 über 20 Jahre Betriebsratsvorsitzender, Mitglied der IG Metall und von Attac, lebt in Fellbach bei Stuttgart.

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag Leseprobe, Bestellmöglichkeit, Gesamtprogramm:
http://www.vsa-verlag.de/index.php?id=6576&tx_ttnews[tt_news]=13620
www.vsa-verlag.de

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

MOVE IT! Gemeinsam für Weiterbildung!"

war das Motto der IG Metall Jugend beim landesweiten, supergeilen Jugendaktionstag am 05.06.2014 in Esslingen.
IG Metall Jugend WN und LB auf Facebook


Die IG Metall Jugend Baden-Württemberg hat im Februar/März 2014 eine Fragebogenaktion bei den Azubis und Dual Studierenden durchgeführt. Dabei sind unter dem Motto "REVOLUTION BILDUNG" folgende Themen herausgekommen:

- finanzielle Unterstützung durch den Arbeitgeber bei Weiterbildung
- bezahlte Weiterbildung während der Ausbildung
- Freistellungsanspruch für Weiterbildung nach der Ausbildung
- Übernahme nach dem Studium ohne Befristung
- Freistellung für Master/Zweitstudium mit garantiertem Rückkehrrecht
- finanzielle Unterstützung für Weiterbildung

Auf diese Themen haben wir mit unserem Jugendaktionstag aufmerksam gemacht. Aus Ludwigsburg und Waiblingen waren 150 Jugendliche mit vor Ort.

Wir möchten hier nochmal ausdrücklich Jeffrey Bay von Bosch PA für die gelungene Moderation danken.

Vor Ort hat der DJ Rockmaster B von BIG FM für hammermäßige Stimmung gesorgt.


Vertrauensleute-Bildungsreise

05.-06.06.2014

Anfang Juni gab es für Vertrauensleute das Angebot gemeinsam mit dem Bus zum KZ Buchenwald zu fahren und am zweiten Tag eine Stadtbesichtigung von Weimar mitzuerleben. 23 Vertrauensleute haben sich entschlossen teilzunehmen. Die Teilnehmer waren so begeistert, dass sie bereits im Bus mögliche Besichtigungen für eine Bildungsreise im nächsten Jahr planten.

KZ Buchenwald (www.wikipedia.de)

Das Konzentrationslager Buchenwald war eines der größten Kon-zentrationslager auf deutschem Boden. Es wurde zwischen Juli 1937 und April 1945 auf dem Ettersberg bei Weimar als Arbeitslager betrieben. Die Zahl der Todesopfer wird auf etwa 56.000 geschätzt, darunter 11.800 Juden. Durch einen Aufstand bei Annäherung der 3. US-Armee übernahmen am 11. April 1945 die Häftlinge die Leitung des Lagers von der abziehenden SS, nahmen 125 der Bewacher fest, öffneten die Tore und hissten die weiße Fahne. Bereits seit dem 8. April hatten viele Häftlinge durch Boykott und Sabotage ihre von den Nazis so genannte Evakuierung verhindert und die US-Armee per Funk um Hilfe gerufen. Nach Abzug der US-Truppen wurden Teile des Geländes von der sowjetischen Besatzungsmacht als Spezi-allager Nr. 2 genutzt. Es existierte bis 1950 und forderte 7000 Todesopfer. Auf dem Gelände des ehemaligen Lagers ließ die Regierung der DDR 1958 die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald eröffnen.

 

 


 

Abnicken? Aufgeben? Kämpfen

Die Arbeit bei Kärcher geht weiter, die IG Metall Waiblingen wird die Liste 1 weiter unterstützen. Mit einer Betriebsvereinbarung hat die alte Betriebsratsmehrheit sich seiner gesetzlichen Möglichkeiten beraubt. Wer auf vier Freistellungen verzichtet dient dem Unternehmen und missachtet die Arbeitnehmerinteressen. So Matthias Fuchs von der IG Metall Waiblingen. mehr...
 

 

 

Jedes neue Team-Mitglied macht die IG Metall stärker!

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Die IG Metall hat in den vergangenen Jahren viele neue Mitglieder gewonnen. Ein großer Erfolg der Aktiven in den Betrieben! Mit dieser Sonderwerbeaktion wollen wir an die Erfolge anknüpfen, denn immer mehr Kolleginnen und Kollegen teilen die Werte und Anliegen der IG Metall. Viele brauchen nur noch einen letzten Anstoß, um den entscheidenden Schritt zu tun und Mitglied zu werden.

Natürlich ist Mitgliederzuwachs kein Selbstzweck. Es geht darum, die Interessen der Beschäftigten kraftvoll zu vertreten, sie gerecht am Erfolg ihrer Unternehmen zu beteiligen und gemeinsam konkrete Verbesserungen in den Betrieben und Verwaltungen zu bewirken. Es geht um sichere und faire Arbeit, tragfähige Zukunftsperspektiven für jede und jeden und eine solidarische Arbeitswelt.

Sei ein Spielmacher!

Je stärker unsere Mannschaft ist, desto wirkungsvoller können wir unsere Interessen durchsetzen. Deshalb lohnt es sich, um jedes neue Team-Mitglied zu kämpfen. Mit diesem Faltblatt stellen wir Dir Informations- und Werbematerialien vor, die die aktuelle Sonderwerbeaktion erklären - und die Beitrittserklärung ist auch gleich zur Hand.

Bleib am Ball - es lohnt sich!